Unsere Praxis

Die praktische Übung im Zen-Kreis setzt sich im Wesentlichen aus Zazen, Kinhin, Dokusan, Rezitation und Sarei zusammen. Sie sind Bestandteil jedes Treffens.

Zazen ist das Sitzen in Stille mit geradem Rücken und möglichst überkreuzten Beinen. Sollte es nicht möglich sein, die klassische Sitzhaltung einzunehmen, so besteht die Möglichkeit alternativer Sitzhaltungen oder das Meditieren auf einem Stuhl oder einem Bänkchen zu praktizieren.
Für den Anfänger geht es zunächst einmal darum, zu lernen, den Geist auf ein Objekt zu konzentrieren. Dies geschieht durch das Zählen bzw. Beobachten der Atemzüge.

Kinhin ist die Geh-Meditation zwischen den einzeln Sitzrunden. Dabei soll die beim Zazen gewonnene Achtsamkeit auch während der Bewegung beibehalten werden.

Rezitation ist der gemeinsame Sprechgesang zu Beginn und Ende jedes Treffens. Es werden Schriften und Sutren unter Begleitung von traditionellen Schlaginstrumenten rezitiert.

Sarei ist das formelle gemeinschaftliche Trinken von Grüntee. Es findet vor der ersten Zazen-Runde statt.

Dokusan ist das vertrauliche Gespräch zwischen Lehrer und Schüler, in dem Fragen zur Übung und Lehre behandelt werden oder mit Koans gearbeitet wird.

Eine zweieinhalbstündige Übungseinheit läuft gewöhnlich folgendermaßen ab: Nach Rezitation und Sarei folgen drei 25-minütige Sitzrunden. Zwischen den Runden gibt es jeweils eine 5-minütige Geh-Meditation. Während der zweiten und dritten Sitzrunde besteht die Möglichkeit zum Dokusan. Beendet wird die Veranstaltung mit einer Rezitation.

Der Ablauf von Sesshins (=intensive Übungswochenenden) umfasst weitere Elemente und Formen wie gemeinschaftliches Essen, gemeinnützige körperliche Arbeit (Samu) und Vorträge des Lehrers (Teisho).

Der Zen-Kreis Halle (Saale) e.V. versteht sich als Gemeinschaft, in der vorrangig Zen in der Rinzai-Tradition praktiziert wird. Willkommen sind auch an Meditation Interessierte, die keinen oder anderen buddhistischen Schulen angehören. Auf den folgenden Seiten haben Sie die Möglichkeit, sich über unsere Übung und vielfältigen Aktivitäten zu informieren. Mögen alle Wesen glücklich sein!

Meditation im Juli

Bedingt durch unangekündigte Bauarbeiten im Objekt „Pusteblume“ ist unklar, ob und wie wir den Übungsbetrieb bis ca. Ende Oktober aufrecht erhalten können. Bitte hier in den nächsten Tagen immer mal reinschauen und zum aktuellen Stand der Dinge informieren.

Details »

Sesshin-Termine 2018

Wir haben die Sesshin-Termine für das Jahr 2018 fest gelegt und laden Euch hiermit ganz herzlich ein!

>> Terminübersicht

Wochenend-Sesshin Juni 2018

Wir laden herzlich ein zum Wochenend-Sesshin des Zen-Kreises Halle (Saale) e.V. unter Leitung unseres Lehrers Sensei Rei Sei (Dr. Johannes Pohl).
Details »

Zen-Gedicht von Obaku

Ohne eine lange Zeit grimmiger Kälte,
die Dir in die Knochen fährt –
wie könnten die Pflaumenblüten
dich erfüllen mit ihrem durchdringenden Duft?

Vorträge in Berufsbildender Schule

Auf Einladung der Berufsbildenden Schule 5 in Halle (Saale) hielt Zen-Lehrer Dr. Johannes Pohl (Rei Sei Sensei) auf deren Toleranztag am 15.12.2016 Vorträge zum Thema Buddhistische Rituale und leitete Meditationen zuzm Thema Mitgefühl an.